Hannah Coler gewinnt Crime Cologne Award 2018

Moderatorin Katty Salié, Jury-Vorsitzende Antje Deistler und Preisträgerin Hannah Coler bei der Eröffnungsgala und Verleihung Crime Cologne Award am 30.09.18 in Köln
© Claudia Ast

Im Rahmen der Eröffnungsgala der siebten Crime Cologne wurde der vierte Crime Cologne Award verliehen: Die Autorin Hannah Coler erhielt den mit 3.000 € dotierten Krimipreis des Festivals für ihr Romandebüt »Cambridge 5«. Das Preisgeld wird von der Stadt Köln bereitgestellt. Hannah Coler ist das Pseudonym der deutschen Historikerin Karina Urbach. Ihr Buch setzte sich bei der fünfköpfigen Jury unter Vorsitz von Antje Deistler gegen Oliver Bottini (»Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens« / DuMont) und Jan Costin Wagner (»Sakari lernt durch Wände zu gehen / Galiani) durch, die ebenfalls auf der Shortlist vertreten waren.

Das Urteil der Jury:

Glänzend recherchiert, hochinformativ und dabei höchst vergnüglich zu lesen, erzählt Hannah Coler auf verschiedenen Zeitebenen die Geschichte der Spionage in der britischen Universitätsstadt Cambridge. […] Das alles anhand von wunderbar schillernden Charakteren. Ihr unter Mordverdacht stehender Professor Hunt beispielsweise ist ein charmantes Scheusal voller Brüche. Erstaunlich ist, wie souverän und unterhaltsam die Wissenschaftlerin Urbach ihre Geschichte erzählt. Dass sie viel weiß, steht außer Frage – sie kennt die wahre Geschichte der Spionage in Großbritannien bis in die letzte Akte, aber sie kennt auch die literarischen Adaptionen des Themas, zum Beispiel von John Le Carré, der wiederum selbst in Cambridge studierte und spionierte. Trotzdem überfrachtet sie ihr Buch nicht mit ihrem Wissen, und das muss man ihr hoch anrechnen. Außerdem ist „Cambridge 5 – Zeit der Verräter“ voll von herrlich bösen, glänzend beobachteten Seitenhieben auf den Universitätsbetrieb mit all seinen Fallstricken und Eitelkeiten.