Crime Cologne Award 2020: Jury gibt Longlist bekannt

Folgende fünfzehn Titel hat die Jury für die Longlist 2020 nominiert:

  • Myriane Angelowski: Porzellankind – emons Verlag
  • Max Annas:  Morduntersuchungskommission – Rowohlt Hundert Augen
  • Alex Beer: Unter Wölfen – Limes Verlag
  • Horst Eckert: Im Namen der Lüge – Heyne Verlag
  • Gerd Fischer: Rotlicht Frankfurt – mainbook Verlag
  • Linus Geschke: Finsterthal – dtv
  • Peter Grandl: Turmschatten – Verlag Das Neue Berlin
  • Marina Heib: Die Stille vor dem Sturm – Pendragon Verlag
  • Tom Hillenbrand: Qube – Verlag Kiepenheuer & Witsch
  • Hoeps & Toes: Die Cannabis Connection – Unionsverlag
  • Petra Ivanov: Entführung – Unionsverlag
  • Dirk Kurbjuweit: Haarmann – Penguin Verlag
  • Judith Merchant: Atme – Verlag Kiepenheuer & Witsch
  • Selim Özdogan: Der die Träume hört – Edition Nautilus
  • Thomas Ziebula: Der rote Judas – Wunderlich Verlag

Die Jury besteht aus dem Buchhändler Mike Altwicker (Vorsitz), der Journalistin Petra Pluwatsch, dem Autor Marc Raabe, der Journalistin Birgitt Schippers und der Literaturkritikerin Margarete von Schwarzkopf. Mit dem Preis zeichnen die Veranstalter des Crime Cologne Festivals jährlich den besten deutschsprachigen Krimi des Jahres aus. Ziel des Preises ist es, dem deutschsprachigen Kriminalroman eine Bühne zu bereiten und ihn in den Blickpunkt zu rücken.

Der Preis ist mit € 3000 dotiert, die die Preisträgerin oder der Preisträger erhält. Das Preisgeld wird bereitgestellt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs GmbH. Alle Shortlist-Nominierten erhalten zudem den Ehrenpreis »Die silberne Lupe«.